De | En

VOM GEBRAUCHSSCHUH ZUR LIFESTYLE-MARKE

22.06.2009, Kontakter:

Seine Marke KANGAROOS stellt Bernd Hummel neu auf. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens setzt das Marketing auf eine feste Agenturbeziehung, um seine Marke langfristig zu führen. Etathalter ist schwarzspringer. Kangaroos soll eine sympathische Lifestyle-Marke werden, mit gutem Preis-Leistungs Verhältnis, gut, günstig und trotzdem trendorientiert. Den Auftritt dafür gestaltet schwarzspringer aus Stuttgart. Die Agentur hatte sich vor Wochen im Screening durchgesetzt, das das Unternehmen Bernd Hummel aus Pirmasens durchgeführt hat, und lanciert nun eine große Kampagne, mit TV- und Kinospots, Anzeigen, Online- und Handelswerbung sowie Promotions. Eine erste Vkf-Maßnahme läuft derzeit auf Super-RTL im Rahmen des Toggo-Sommercamps für Kinder. „schwarzspringer hat uns mit ihrem ungewöhnlichen integrierten Konzept führ Endverbraucher und Handel überzeugt, und wir gehen gemeinsam diesen neuen Weg im Jubiläumsjahr und darüber hinaus“, sagt Torsten Sereda, der das Marketing für Kangaroos verantwortet. Die Marke wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. Um aus Kangaroos, das bislang über kein konsistentes Markenbild verfügt, eine Lifestyle-Marke zu machen, ist Marketer Sereda erstmals in der Geschichte des Unternehmens eine langfristige Agenturbeziehung eingegangen. Bis dato hat das Unternehmen Bernd Hummel, das die Lizenz für Kangaroos seit 1981 hält, nur punktell mit Agenturen zusammengearbeitet. Der Fokus der Marketingmaßnahmen liegt auf den Schuhen der Marke Kangaroos, die sehr bekannt und populär sind. Die Imagewerbung soll auf die übrigen Produkte des Unternehmens abfärben. Unter der Marke Kangaroos vertreibt Bernd Hummel Sportklamotten, auch Taschen und Uhren. Das Budget ist siebenstellig. Über Details der Kampagne will sich Agenturchef Stefan Springer noch nicht auslassen. „Natürlich wird das Testimonial, das Känguru, eine Rolle spielen“, sagt der Beratungsgeschäftsführer aus Stuttgart. Im Mix aus realer und animierter Handlung sollen die Markenwerte mit Augenzwinkern und viel Humor in Szene gesetzt werden. Die ersten Arbeiten werden ab dem Jahr 2010 zu sehen sein.